News
TRAINING LAB
Aktuell

Webservice Fehlerbehebung

Mitunter kann es leider vorkommen, dass unser Webservice temporär nicht erreichbar ist, bzw. sagen wir besser, etwas Schluckauf hat.

Unsere treuen User* kennen das Phänomen sicherlich: das Problem kann sich in einer sporadisch auftretenden leeren (orangefarbenen) Seite im Web-Frontend äußern oder auch in sporadischen Übertragungsproblemen beim Upload der absolvierten Trainings von der TrainingLab Pro zum Webservice.

(* an dieser Stelle will ich daher auch einmal ein ganz großes Dankeschön für eure Geduld in die Runde werfen!)

Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen: wir arbeiten natürlich an dem Problem, zum Teil ist es aber schwer lösbar, da auch Lastprobleme (bedingt durch unautorisierte Zugriffe -> DDoS Attacken) das Problem verursachen können und wir als kleiner Webservice nicht die Infrastruktur haben, diverse Ausweichserver zu betreiben, die solche Lastspitzen ggfs. abfangen können. Die Erfahrung zeigt aber, dass selbst große Webservice ab und an diese Lastprobleme nicht mehr adäquat abfangen können.

Hier nun einige Tipps,  die bei Problemen helfen könnten:

Webservice:

  • Fehlende Trainingsvorgaben ab Datum XY.
    Die Trainingsvorgaben werden zwar dynamisch berechnet, allerdings müssen von Zeit zu Zeit unterstützende Zusatzdaten eingepflegt werden. Das erfolgt in der Regel intern (quartalsweise) und normalerweise sollte der Webservice dann eigenständig eine Neuberechnung anstoßen. Manchmal tut er das aber nicht, was dann leider zu den fehlenden Trainingsvorgaben führen kann. In dem Fall bitte folgendes im Web-Fontend machen:Training->Trainingsplan->Wochenstruktur (dort linkes Feld anklicken, nichts ändern, sondern nur den Button übernehmen anklicken -> das sollte eine Neuberechnung manuell anstoßen). Wie gesagt, es kann sein, dass man diesen Prozess manuell anstoßen muss, was dann eine Neuberechnung erzwingen sollte.


    (aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das manuelle Anstoßen dieser Neuberechnung immer wieder einmal angebracht sein kann. Ich habe mir angewöhnt, dies alle 2-3 Monate zu tun. Ich meine, dass man damit die Berechnungen (Formsprünge, etc.) etwas besser an den Webservice weitergeben kann, Georg wollte das aber weder bestätigen noch verneinen)

Zusammenspiel TrainingLab Pro <-> Webservice:

  • Übertragungsproblem beim Upload der absolvierten Trainingsdaten
    Sofern in der TrainingLab Pro in den Einstellungen der Trainingsplanerkonfiguration die Option ‚Fehlermeldungen anzeigen‘ aktiviert ist, sollte diese Fehlermeldung angezeigt werden: Error encountered during post out of session reload please
    Besagte Fehlermeldung erscheint, wenn der Webservice nicht erreichbar ist bzw. der Dispatcher im Webservice nicht funktioniert (er kann dann keine gesendeten Daten annehmen, sondern verweigert deren Annahme). Leider kann dieser undefinierte Zustand in der TrainingLab Pro (PC Programm) derzeit nicht abgefangen werden (ich eruiere gerade, ob es nicht doch einen Weg gibt, das irgendwie abzufangen). Um alte Trainings erneut an den Webservice zu schicken, die aufgrund dieses Fehlers nicht synchronisiert wurden, kann man in der TrainingLab Pro folgendes machen. Allerdings sollte man vor der Neusynchronisation einige Stunde warten, denn wenn der Dispatcher ausgefallen ist, benötigt es erfahrungsgemäß seine Zeit, bis der Service wieder korrekt funktioniert.Trainingsplanerkonfiguration in der TrainingLab Pro aufrufen (am einfachsten geht das direkt über das Widget):


    Auf der Seite Einstellungen das Sync-Datum um einige Tage zurückstellen. Alle in diesem Zeitraum angefallenen Trainings werden dann noch einmal an den Webservice geschickt, wenn die Synchronisation läuft (das kann man über das betreffende Widget auch manuell anstoßen -> kleiner Button ganz unten rechts im TPlaner-Widget) .

    Bitte aber nur ein paar Tage zurücksynchen, es macht wirklich keinen Sinn, hier einen längeren Zeitraum ‚aufzuholen‘ (wenn man 100 oder mehr Trainings am Stück aufholen will, dann erzeugt das mitunter wieder unnötige Lastprobleme, zumal der Webservice diese vielen Trainings, die dann weit zurück in der Vergangenheit liegen dürften, bei einer Neuberechnung der Trainingsvorgaben auch gar nicht mehr berücksichtigen wird).

So, das mal fürs Erste. Ich hoffe, dass man anhand dieser Ausführungen einige Probleme selbst beheben kann.

Ansonsten bitte eine Mail an unsere Support-Adresse: http://www.traininglab.com/test/kontakt/